Das "Tor zur Goitzsche" - Stadthafen Bitterfeld

Stadthafen Bitterfeld

Lange gebaut wurde nicht, nach nur eineinhalb Jahren steht es nun: das "Tor zur Goitzsche". Der Stadthafen bietet einen freien Blick von der Stadt auf die Goitzsche und umgekehrt.

Auf den rund 2.000 Quadratmetern an der Kreuzung "Am Leineufer/Berliner Straße" stehen nun zwei Gebäude die sich gut in die angrenzende Bebauung einfügen und der Neuen Bitterfelder Wohnungs- und Baugesellschaft (Neubi) gehören - sie hatte das "Tor-zur-Goitzsche"-Areal gekauft. In einem Gebäude sind eine Eisdiele und eine Bar untergebracht. Darüber hat sich eine Steuer- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft eingemietet. Im zweiten Gebäude, mit dem plakativen und beleuchteten Schriftzug "Stadthafen", haben eine Gaststätte und eine Wohnung Platz gefunden. Einen Parkplatz gibt es in unmittelbarer Nähe.

 
 
Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Seite, stimmen Sie der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung um mehr zu erfahren, wie Sie Cookies deaktivieren.
Weitere Informationen Ok Ablehnen